Ab sofort: 24/7 RemoteHands / HandsOn für 3 Berliner Rechenzentrumsstandorte

Verfasst am: 13. November 2014 von: Net-Spacy

Sehr geehrte Damen und Herren,

ab sofort bieten wir an den nachfolgenden drei Rechenzentrumsstandorten in Berlin: RemoteHands bzw. HandsOn auch für Kunden, die keine Server bei uns gemietet haben – auf Wunsch erhalten Kunden individuelle SLA mit fest zugesicherte Reaktionszeiten ( 24/7/365 ).

Standorte:

  1. Gradestraße 60, 12347 Berlin ( Entfernung: ca. 200 Meter )
  2. Lorenzweg 5, 12099 Berlin ( Entfernung: ca. 3,5 Kilometer )
  3. Alboinstrasse 36-42, 12103 Berlin ( Entfernung: ca. 6 Kilometer )

Durch unseren optimalen Bürostandort: nur zwei Gebäude vom Level3-Rechenzentrum entfernt und nur wenige Kilometer zu zwei weiteren RZs, sind wir in der Lage RemoteHands auch für Kunden anzubieten, welche lediglich auf unseren Service zurückgreifen möchten.

Unsere RemoteHands / HandsOn sind optimal für Sie, wenn Sie z.B.:

  • eigene Hardware an einem oder mehrere der oben genannten Standorte betreiben
  • keine Zeit für die Anfahrt haben oder Ihnen der Anfahrtsweg zu weit entfernt ist
  • eine Urlaubsvertretung für Ihr Unternehmen benötigen
  • einen 24/7 RemoteHand-Service für Ihre Kunden anbieten wollen

Welche Abrechnungsmöglichkeiten werden angeboten?

  • Abrechnung nach Aufwand (Werktags: 8-18 Uhr = pro angefangene 15 Min., sonstige Zeiten, Wochenends, Feiertags = pro angefangene 60 Min.)
  • monatliche Inklusiv-HandsOn-Pauschale (Mindestbuchung: 60 Min., ab 60,00 Euro Netto bzw. 71,40 Euro Brutto)

Welche Kosten fallen für die angebotenen RemoteHands an?

RemoteHands:

  • Mo.-Fr. 8.00 Uhr – 18.00 Uhr => 22,50 Euro Netto bzw. 26,78 Euro Brutto / 15 Min.
  • Mo.-Fr. 18.01 Uhr – 7.59 Uhr sowie Sa, So, Feiertags => 135,00 Euro Netto bzw. 160,65 Brutto / 60 Min.

An-/Abfahrt für Lorenzweg und Alboinstrasse:

  • Hauptzeit: 30,00 Euro Netto bzw. 35,70 Euro Brutto
  • Nebenzeit (inkl. Feiertags, Wochenende) 60,00 Euro Netto bzw. 71,40 Euro Brutto

kostenlose An-/Abfahrt für Kunden im Level3-Rechenzentrum

Welche Arbeiten können über unsere RemoteHands abgedeckt werden?

  • Reboots
  • ausführen von Befehlen durch Anweisungen per Telefon
  • Fehlerdiagnose bei Problemen-/Hardware-Defekten
  • Austausch von veralteter und defekter Hardware
  • Einbau und In-Betriebnahme von neuen Systemen ( Server, NAS, Switche, Firewalls, etc. )

Zusätzlich bieten wir unseren Kunden mit gebuchten monatlichen Inklusiv-HandsOn die Möglichkeit, Hardware kostengünstig und sicher bei uns zwischen zu lagern und im Bedarf darauf zurück zu greifen.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann zögern Sie nicht mit uns in Kontakt zu treten. Gerne stehen wir Ihnen telefonisch oder auch per E-Mail jederzeit für Fragen und Antworten zur Seite.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Net-Spacy Team

Ab sofort sind wir RIPE Mitglied

Verfasst am: 12. November 2014 von: Net-Spacy

Sehr geehrte Kunden,
sehr geehrte Besucher und Interessenten,

wir freuen uns heute verkünden zu dürfen, dass unser lang angestrebtes Ziel: RIPE-Mitglied zu werden nun endlich erreicht wurde.

Ab sofort sind wir LIR und betreiben unser eigenes AS ( AS52094 ).

Durch unsere RIPE-Mitgliedschaft sind wir noch flexibler und können unseren Kunden nun auch IPs ( IPv4 & IPv6 ) aus erster Hand bieten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Net-Spacy Team

50x kostenloses Raspberry Pi-Hosting

Verfasst am: 22. Januar 2014 von: Net-Spacy

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Jahr 2014 hat vor kurzem erst begonnen und wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um uns bei all unseren Kunden für das bisher in uns erbrachte Vertrauen zu bedanken.

Ab heute bieten wir allen Kunden und Interessenten die Möglichkeit, einen Raspberry Pi in einer professionellen Umgebung betreiben zu können – und zwar kostenlos!

Wie jedes Angebot, ist auch dieses begrenzt: dieses Angebot ist 50x verfügbar / pro Person 1 Raspberry Pi

Um das Angebot abzurunden: ist dieses Angebot für alle Interessenten und Kunden während der gesamten Nutzungszeit: kostenlos ( bis auf der Versand und für den Rückversandt berechnen wir einmalig 15 EUR, welche neben einer ordnungsgemäßen Verpackung und den Versand auch den Ausbau beinhaltet ).

 

Was benötigen Sie, um unser Angebot in Anspruch nehmen zu können?

  • 1 Raspberry Pi mit Netzwerk-Schnittstelle, verbaut in einem PI-Gehäuse
  • 1 SD-Karte mit einem bereits eingerichtetem Betriebssystem für den Raspberry
  • 1 feste IPv4/IPv6-Adresse ( welche Sie von uns nach der Bestellung erhalten )
  • die MAC-Adresse Ihres Pis, welche Sie uns bitte vor versandt mitteilen
  • etwas Zeit bis der Pi aufgestellt bzw. in Betrieb genommen wird ( wir werden alle Geräte sammeln, inventarisieren/beschriften und jeweils Freitags im Rechenzentrum aufstellen )

 

Was erhalten Sie von uns?

  • eine Unterstellmöglichkeit für Ihren Raspberry Pi in einem professionellem Datacenter an unserem Firmenstandort in Berlin ( auf unbestimmte Zeit, mindest Nutzungszeitraum: 3 Monate )
  • jeweils eine IPv4/IPv6-Adresse
  • einen 100 MBit/s-Switch-Port
  • 100 GB Traffic pro Monat via 100 MBit/s, danach Drosselung auf 10 MBit/s

 

Sie finden unser Angebot interessant? Sie kennen jemand, der dieses Angebot in Anspruch nehmen würde? Empfehlen Sie uns weiter.

 

Um dieses Angebot in Anspruch nehmen zu können, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten ( Name, Anschrift, Telefonnummer ) an: raspberry-hosting@net-spacy.com.

 

Verfügbare Pi-Stellplätze: 0/50

Sie haben unser Angebot verpasst? Schauen Sie einfach wieder vorbei – die nächste Aktion wartet bereits in den Startlöchern.

 

Wenn Sie nicht so lange warten möchten, können Sie selbstverständlich Ihren RPi auch gegen einen Unkostenbeitrag i.H.v. 7,50 EUR pro Monat bei uns unterstellen. Im Preis enthalten ist die Netzwerk- und Stromanbindung, 100 GB Traffic, ein Login für eine Live-Trafficstatistik, uvm.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Net-Spacy Team

Telefonanschluss mit eigener Rufnummer ohne Telekomanschluss?

Verfasst am: 1. November 2013 von: Net-Spacy

Sehr geehrte Kunden, sehr geehrte Besucher und Interessenten,

wir haben mit heutigem Datum unser Portfolio erweitert und bieten ab sofort Privat- und Geschäftskunden IP-basierte Telefonanschlüsse an.

Für Privatkunden gibt es bereits einen vollwertigen Telefonanschluss für 0 EUR Grundgebühr – auf Prepaid-Basis wird lediglich das berechnet, was auch vertelefoniert wird.

Geschäftskunden erhalten standardmäßig bis zu 10 Rufnummern – unabhängig vom Tarif –  und haben die Möglichkeit bis zu 100 Rufnummern für große Büros o.a. zu erhalten.

Wer also auf der Suche nach einen hochwertigen und skalierbaren Telefonanschluss ist -> sollte nicht lange zögern und sich unsere Angebote einmal näher angucken.

Zu den Privatkunden-Tarifenzu den Geschäftskunden-Tarifen

Das beste ist: Sie können unsere VoIP-Anschlüsse standortunabhängig nutzen – so sind Sie also jederzeit und überall erreichbar! Ein Telekomanschluss ist nicht notwendig – unsere IP-basierten-Anschlüsse können Sie an nahezu allen Breitbandanschlüsse nutzen.

Fragen? Rufen Sie uns an: 030 / 895 621 – 16 oder schreiben Sie uns eine E-Mail: info@net-spacy.com.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Net-Spacy Team

Bald verfügbar: Rechnung/en in Bitcoins (BTC) bezahlen

Verfasst am: 27. August 2013 von: Net-Spacy

Sehr geehrte Kunden,sehr geehrte Besucher und Interessenten,

wir freuen uns Ihnen heute mitteilen zu können, dass wir aufgrund der zunehmenden Nachfrage nach Zahlung via Bitcoins (BTC) demnächst auch diese Zahlungsmethode aufnehmen werden.

 

bitcoin
 

Kunden und Interessenten, welche ihre Rechnung/en via Bitcoins bezahlen möchten, haben demnächst die Möglichkeit ihre Rechnung/en auch darüber zu begleichen.

Für Kunden und Interessenten, welche sich bisher noch nicht mit der „virtuellen“ Währung beschäftigt haben: es lohnt sich, das Ganze ein wenig näher anzugucken.

Sollten Sie bereits jetzt mit BTC bezahlen wollen, so können Sie sich gerne an unseren Support wenden – wir werden mit Ihnen dann alles weitere besprechen!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Net-Spacy Team

R1Soft Backup Server vs. BackupPC

Verfasst am: 19. August 2013 von: Dennis Kühn

In diesem Blog-Eintrag geht es darum, dass ich Ihnen kurz R1Soft Backup Server vorstellen möchte und diese Lösung auch BackupPC gegenüberstellen möchte.

Kurz vorab:

Jeder kennt es sicherlich: Backups sind sehr wichtig – jedoch muss man hier erst einmal eine passende Lösung finden, welche nicht nur gut aussieht, sondern auch das bringt, was sie verspricht. Wenn ein System mal ausgefallen ist und man einen Restore der Daten benötigt, bringt es keinem was, wenn man hier Tage auf ein Restore warten muss.

Seit mehreren Jahren haben wir mehrere Backup-Systeme mit BackupPC ausgestattet, welche bis dato von verschiedenen Software-Lösungen, für uns die beste am Markt war.

Das Problem bei BackupPC war bisher immer, dass man ständig WARNINGS vom Monitoring erhalten hat, sobald mehrere Backups gleichzeitig erstellt und komprimiert wurden. Da es am Ende immer mehr Systeme waren, welche gesichert wurden, gab es somit fast stündlich WARNINGS, welche u.a. auf einem erhöhten Load hingewiesen hat.

Nach langem suchen ergab sich vor etwas über einem Jahr dann die Chance, eine neue Backup-Software ( R1Soft ) zu testen, welche neben einer benutzerfreundlichen Oberfläche ( WEB ) auch noch Mehrbenutzerfähig war.

Der damalige Preis belief sich auf knapp 700 US$ pro dedizierten System. Der Test war vielversprechend, dennoch hat sich der Preis nicht gelohnt, da wir hier eine hohe zwei- bis niedrige dreistellige Anzahl an Systemen zu sichern hatten – was wiederrum bedeutet hätte, man hätte heir ein halbes Vermögen ausgeben müssen, um alle System mit dieser neuen Lösung zu sichern.

Aufgrund des hohen Preises, aber der super Leistung haben wir uns das Ganze im Hinterkopf behalten und zugter letzt, Anfang diesem Jahres dann aufgrund der dort dann angebotenen R1Soft Partnerschaft und einer seit dort vorhandenen Mietlizenzlösung in unseren Bestand aufgenommen.

Seit Einführung der Lizenzen betreiben wir eigene R1Soft Backup Server und sichern all unsere Systeme bereits über diese Software-Lösung.

 

Angriff auf unsere Public DNS-Server

Verfasst am: 25. Juni 2013 von: Dennis Kühn

Am heutigen Tage erreichten uns verschiedene, kleinere DDoS-Angriffe, welche sich auf unsere Public DNS-Infrastruktur richtete.

In der Zeit von ca. 8 – 23 Uhr entstanden hierdurch mehrere TB Traffic – im Durchschnitt waren es ca. 50 MBit/s Bandbreite, die bei uns durch die Anfragen auf unseren DNS-Server, verursacht wurde.

Da wir selbst diese DNS-Server auch bei unseren Vor-Ort-Service Kunden eingesetzt haben, war uns eine einfache Abschaltung dieser Dienste nicht möglich – dies führte dazu, dass wir etwas länger Zeit benötigt haben, diese Angriffe in Form von IP-Sperren abwehren zu können.

Mittlerweile haben wir nahezu alle Angreifer-IP-Adressen, überwiegend aus China, blockiert und hoffen nun wieder Ruhe auf unseren Systemen zu haben.

Da der Großteil unserer Vor-Ort-Service Kunden mit VPN-Tunnel online gehen, oder eine Feste IPv4-Adresse über deren Internet-Zugangsprovider besitzen, werden wir in den nächsten Tagen das Ganze auf einzelne IPs beschränken, wodurch unser „Public“ DNS dann indirekt zum „nonPublic“ DNS wird.

 

 

Die unendliche Geschichte mit der Telekom

Verfasst am: 18. Juni 2013 von: Dennis Kühn

Nach längerem „schweigen“ gibt es auch hier wieder ein paar Zeilen.

Kurz vorweg: wir haben seit ein paar Wochen ein zweites Büro, um zukünftig die Personalresourcen besser planen und einteilen zu können.

Leider ist das Büro bisher nur beschränkt einsatzbereit gewesen – denn uns fehlt immernoch die vor zig Wochen bestellte xDSL-Leitung.

Als Anbieter haben wir uns aus verschiedenen Gründen für O2 ( Business ) entschieden.

Der offizielle und erste Schaltungstermin der Telekom ( Techniker wird Vor-Ort benötigt ) sollte am 10.06. stattfinden – diese Info haben wir bereits Ende Mai per Schaltungsterminbenachrichtigung erfahren.

Da das Büro bis dort noch nahezu leer war, habe ich mich selbst in der Zeit von 12 – 16 Uhr dort aufgehalten, um den Techniker Vor-Ort entsprechend einzuweisen um am Ende auch im korrekten Raum die Schaltung zu bekommen.

Vergebens habe ich dann bis 17 Uhr Vor-Ort gewartet, in der Hoffnung, dass der Techniker tatsächlich noch kommt – aber leider war dem nicht so. Selbst der Hausmeister musste durch die Telekom „Überstunden“ machen, da dieser für den Zugang zum Schaltkasten im Haus benötigt wird.

Nachdem ich O2 dann telefonisch kontaktierte, wurde mir mitgeteilt, dass der Telekomtechniker bereits ein Feedback zurück gegeben hatte – dieses lautete: „Kunde Vor-Ort nicht angetroffen“.

Interessant dachte ich mir, vorallem selbst am Haupteingang ein Zettel für die Telekom ausgehangen wurde und an den Fahrstühlen bereits das Firmenschild angebracht wurde.

Nunja, so etwas kann sicherlich immer mal passieren – also umgehend ein neuen Termin ( für 7 Tage später ) geben gelassen.

Der neue Termin sollte also am 17.06.2013 auch wieder in der Zeit von 12 – 16 Uhr stattfinden.

Da ich am gestrigen Tage keine Zeit hatte selbst anwesend zu sein, habe ich eine Mitarbeiterin dort Vor-Ort warten lassen – jedoch auch hier wieder vergebens, nachdem ich um kurz nach halb 5 Vor-Ort eintraf, musste ich erneut feststellen, dass der Telekomtechniker nicht da war.

Ein erneuter Anruf bei O2 brachte das selbe Ergebnis: „Kunde Vor-Ort nicht angetroffen“ – was aber nicht sein kann – am Haupteingang, am Fahrstuhl, auf der Etage sowie an der Tür ist alles und vorallem deutlich! ausgeschildert.

Nun frage ich mich echt, versucht hier die Telekom, O2 eins reinzuwürgen, damit man direkt zur Telekom geht? Ich habe explizit nicht die Telekom gewählt, da ich das Vorhaben zur Drosselung nicht unterstützen werde.

Da O2 auf die Telekom angewiesen ist, genau so wie jeder andere Provider dort, bringt uns nicht mal zu Vodafone o.a. zu wechseln, da hier das gleiche Spiel beginnt.

Der neue Techniker-Termin wurde uns für Montag, 24.06.2013 zugesichert.

Kaum zu glauben – am Montag, gegen ca. 14 Uhr kam tatsächlich ein Sub-Unternehmer, welcher im Auftrag der Telekom unterwegs war, um den Anschluss zu schalten. Nachdem der Techniker die Leitungen kurz durchgeklingelt hat und diese im Schaltraum auch erfolgreich aufgelegt hatte teilte er uns mit, dass die Leitung binnen der nächsten zwei Stunden aktiv sein wird.

Um 16 Uhr mussten wir jedoch auch hier wieder feststellen, dass dies bisher nur leere Versprechungen waren – denn die Leitung war bis dort nicht aktiv – die DSL-Lampe hat geblinkt – es gab somit keine Syncronisation zum VT.

Nachdem wir dieses Ergebnis nun bei O2 als Störungsmeldung aufgegeben hatten, wurde uns mitgeteilt, dass wir binnen 8h eine Entstörung erhalten – auch hier war seitens O2 leider ein leeres Versprechen – lt. O2 teilte der Techniker am 25.06.2013 gegen ca. 14 Uhr mit, dass er uns nicht angetroffen hatte – was aber nicht sein kann, da wir hier zu zweit gewartet hatten. Ein erneuter Anruf bei O2 brachte die Neuigkeit, dass die Störung seitens der Telekom noch nicht als abgeschlossen gemeldet wurde und wir uns einfach in den Feierabend begeben sollen – um nicht unnötig auf den Techniker zu warten.

Um 22 Uhr erfolgte meinerseits eine weitere Statusanfrage bei O2 – diesmal konnte uns mitgeteilt werden, dass die Störung im Verteilerkasten auf der Straße seit ca. 17 Uhr behoben sein soll und wir ab morgen, Mittwoch – 26.06.2013 nun endlich online sein werden.

Am 26.06.2013 um 13 Uhr war es dann soweit – die Leitung war nun das 1.! mal aktiv und wir konnten von dort an surfen.

LiveConfig 1.6.0 auf allen LiveConfig-Server eingespielt

Verfasst am: 28. November 2012 von: Net-Spacy

Sehr geehrte Kunden,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir mit heutigem Datum, die frisch veröffentlichte LiveConfig Version ( 1.6.0-r2047 ) soeben erfolgreich auf all unseren LiveConfig-Systemen eingespielt haben.

Zeitgleich erhalten Sie nachfolgend einen kleinen Überblick, über die wesentlichen neuen Funktionen, welche nun standardmäßig für jeden unserer Kunden auf LiveConfig-Servern zu Verfügung steht.

FTP:

  • nun auch via TLS(FTPS) erreichbar

E-Mail:

  • Erweiterte DNS-Blacklists für alle E-Mail-Konten
  • Greylisting
  • SMTP nun auch über SSL/TLS (SMTPs) erreichbar
  • POP3 und IMAP nun auch via SSL (POP3s/IMAPs) erreichbar
  • Autokonfiguration für POP3/SMTP/IMAP via AutoDiscovery/AutoConfig ( E-Mail-Programme wie Outlook oder Thunderbird können nun die Autokonfiguration nutzen )

Bei weiteren Fragen, steht Ihnen das Net-Spacy Team jederzeit über die bekannten Kommunikationswege zur Seite.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Net-Spacy Team

VPN-Service mit verschiedenen Standorten gestartet

Verfasst am: 11. November 2012 von: Net-Spacy

Wir freuen uns unseren Besuchern und Kunden mitteilen zu können, dass der seit langem angefragte VPN-Service, ab sofort zu Verfügung steht.

Mit unserem VPN-Service bieten wir Privat- und Geschäftskunden einen Service für anonymes, sicheres und standortübergreifendes arbeiten.

Privatkunden, egal aus welchem Land, kommen in den Genuss, fortan anonym und sicher im Internet zu surfen.

Dienste mit Regionenbeschränkungen, wie Facebook.com, Hulu.com, Zattoo.com, YouTube.com, Skype.com, uvm. lassen sich durch Nutzung der entsprechend VPN-Standorten, problemlos aufrufen und nutzen.

Auch für Gamer ist unser VPN-Service sehr interessant – denn alle Gamer haben mit unseren VPN-Accounts die Möglichkeit, Spiele zu aktiveren ( PC, PS3, XBOX360 ) sowie Spiele, mit Regionensbeschränkungen zu spielen.

Für Personen, die viel in öffentlichen WLAN- oder Hotel-Netzen unterwegs sind – eignet sich unser VPN-Service ebenso – denn mit unseren VPN-Accounts können Sie erstmals mit ruhigem und sicheren Gefühl Ihre gewohnten Webseiten – egal ob private- oder geschäftliche Seiten, aufrufen – ohne dass Daten durch die Nutzung des WLAN- oder Hotelnetzes abgefangen werden können.

Geschäftskunden können bei uns dedizierte VPN-Lösungen erhalten – so steht Ihnen als Unternehmen ein eigener Anmelde- und VPN-Server zu Verfügung – die Infrastruktur lässt sich beliebig erweitern. Durch die Nutzung haben Sie die Möglichkeit, Ihren Mitarbeitern ( z.B. Außendienstmitarbeiter oder Homeoffice-Mitarbeiter ) einen sicheren Zugang zu Ihren Unternehmensdaten zu gewähren.

Das wohl interessanteste Feature für unsere Privat- und Geschäftskunden wird sein, dass wir Ihnen die freie Wahl überlassen – welches VPN-Protokoll Sie nutzen – denn mit Ihren Zugangsdaten erhalten Sie zeitgleich die Möglichkeit, selbst ein für Sie passendes Tunnelprotokoll zu wählen. PPTP, L2TP über IPSec oder OpenVPN.

Selbstverständlich erhalten Sie von uns zusätzlich die freie Wahl der VPN-Server. Sie bestimmen also, ob Sie über einen deutschen Server surfen möchten, oder ob Sie über einen ausländischen Server surfen möchten.

Zum Start stellen wir unseren Kunden Systeme in folgende Länder zu Verfügung:

  • Deutschland
  • Österreich
  • Schweiz
  • USA

Wir sind bemüht, unsere Infrastruktur stets zu erweitern – damit wir nicht unnötig Standorte erweitern, welche ggfs. für Kunden uninteressant sein werden – bieten wir Ihnen als Interessent und Kunden die Möglichkeit, mitzubestimmen, welche Standorte wir an unsere VPN-Infrastruktur anbinden werden.

Unsere VPN-Angebote finden Sie hier.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Net-Spacy Team

« vorheriger Eintrag nächster Eintrag »